Home

Veranstaltungen

Geschichte

Bauernleben

Küche

Anfahrt

Impressum

Sommersaison


10.000 Besucher bei der
Krippenausstellung im Fürstenberger Hof


Schwarzwälder Vesperkorb für
Barbara Wüst, Rammersweier

Die Krippenausstellung „Die 300 kostbarsten Perlen weltweiter Krippenkunst-Sammlung Paul Chaland.“ Im landesweit bekannten Heimatmuseum Fürstenberger Hof erlebt einen wahren Besucheransturm. Bereits am 29. Dezember 2016 konnten Zell's Bürgermeister Günter Pfundstein und Ausstellungsleiter Ortsvorsteher Hans-Peter Wagner Barbara Wüst, Rammersweier, als 10.000. Besucherin mit einem Riesen-Schwarzwälder-Vesper-Korb begrüßen.

Allein an den beiden Weihnachtstagen, sowie Dienstag und Mittwoch diese Woche, wurden über 2500 zahlende Besucher gezählt, nicht eingerechnet die vielen Kinder, die ja freien Eintritt haben. Kassierer Gerhard Nagel: „Den ganzen Tag ging es Schlag auf Schlag, vor der Kasse standen die Besucher in langen Schlangen.“

Auch die Gaststätten und die Zeller Geschäfte waren sehr zufrieden, denn nach dem Ausstellungsbesuch stand für die meisten noch eine Einkaufstour im Zeller Städtle mit Einkehr auf dem Programm. Die Besucher kamen vom Hochschwarzwald, von Bodensee, von der Alb, Baden-Baden und Rastatt, den Großräumen Karlsruhe, Mannheim, Stuttgart aus dem Elsaß und auffallend viele Schweizer. Alle waren begeistert von dieser Pracht und Herrlichkeit der Weihnacht, die sich in den Krippen widerspiegelt. Zahlreiche Besucher, besonders Krippenkenner aus dem europäischen Ausland, kamen vor allem wegen der Tripi-Krippe, die erstmals in Deutschland zu sehen ist und als einzigartiges Highlight gilt.

Sie alle können sich gar nicht satt sehen an der 25 qm großen Krippe mit sieben Szenen aus der Kindheit von Jesus. Die Großkrippe wurde vor 40 Jahren auf Wunsch von Paul Chaland in dreijähriger Arbeit gefertigt und gilt als eine der schönsten Werke von Angela Tripi weltweit. Die Ausstellung endet am 15. Januar 2017.

Die Freundin Elke Maldacker, der Ehemann Rolf Paffrath, Ausstellungsleiter Ortsvorsteher Hans-Peter Wagner,  Bürgermeister Günter Pfundstein und Freundin Ruth Champion gratulieren Barbara Wüst (vierte von links) zu ihrem tollem Schwarzwälder Vesperkorb als 10.000 Besucherin der Ausstellung

Die Freundin Elke Maldacker, der Ehemann Rolf Paffrath, Ausstellungsleiter Ortsvorsteher Hans-Peter Wagner, Bürgermeister Günter Pfundstein und Freundin Ruth Champion gratulieren Barbara Wüst (vierte von links) zu ihrem tollem Schwarzwälder Vesperkorb als 10.000 Besucherin der Ausstellung.